Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Humankapital: 2 Merksätze machen Sie zum Branchen-Champion

Welchen Platz nimmt das Humankapital in Ihrer Firma ein? Nicht Maschinen, sondern Menschen sind für Erfolge und Misserfolge verantwortlich! Branchen-Champions berücksichtigen bei strategischen Entscheidungen die zwei wichtigsten Regeln erfolgreicher Unternehmensführung.

Humankapital wurde einmal zum Unwort des Jahres gewählt. Die Begründung der Jury: Der Begriff Humankapital degradiere Menschen in negativer Weise zu ökonomischen Größen. Blödsinn. Ich sehe das genau andersherum: Humankapital verdeutlicht, dass Menschen einen wirklichen Wert im Unternehmen darstellen.

 

humankapital-wertschaetzen.jpg
Nicht Maschinen, sondern Menschen sind für Erfolge verantwortlich. Richten Sie deshalb den Fokus auf Ihr Humankapital!

Warum ist Humankapital wichtig?

Die Menschen hinter den Maschinen und Schreibtischen sind nicht nur ein, sondern DER zentrale Faktor für Unternehmenserfolge oder -misserfolge. Das Überleben und Sterben eines Unternehmens hängt von der Qualität des Humankapitals ab.

Um es bildlich zu beschreiben: A-Mitarbeiter ziehen den Karren. B-Mitarbeiter laufen nebenher. C-Mitarbeiter sitzen auf dem Karren drauf. In den Hotspots des Erfolgs in Silicon Valley hat man dieses Prinzip schon vor Jahrzehnten erkannt – und damit für revolutionäre Entwicklungen und Erfolge gesorgt.

Lernen Sie das besondere Humankapital von Silicon Valley im Rahmen einer tempus-Unternehmerreise persönlich kennen. Ich verspreche Ihnen: Sie werden beeindruckt sein! Alle Termine finden sie hier.

humankapital-im-silicon-valley.jpg
Im Silicon Valley in den USA finden Sie finden das Humankapital der Extraklasse! Begleiten Sie uns auf einer unserer Unternehmerreisen und sehen Sie, was alles möglich ist.

Holen Sie sich das Humankapital-Erfolgskonzept in Ihr Unternehmen. Dafür braucht es weder ein besonderes Studium noch hohe Investitionen. Sie müssen im Prinzip bei jeder strategischen Entscheidung künftig nur zwei Merksätze beachten.

Merksatz 1: Erfolge werden von Menschen verursacht

Hinter besonderen Unternehmenserfolgen steht immer mindestens eine außerordentlich engagierte und begabte Person – und wenn es „nur“ der Firmengründer ist.

Merksatz 2: Misserfolge werden von Menschen verursacht

Hinter vielen Katastrophen steht mindestens ein gleichgültiger oder fahrlässig handelnder Mitarbeiter.

Erfolgreiche Unternehmer, die diese zwei Merksätze zum Thema Humankapital beherzigen, machen fünf Dinge anders als der Durchschnitt:

1. Sie analysieren ihr Humankapital und wissen, welche Mitarbeiter das Geld verdienen und welche das Geld vernichten.

Einen Mitarbeiter-Leistungsbeurteilungsbogen können Sie hier kostenlos downloaden

Leistungsbeurteilungsbogen für Mitarbeiter

Der Mitarbeiter und der Vorgesetzte füllen den Bogen getrennt voneinander aus. Anschließend werden diese Ergebnisse miteinander abgeglichen. Und schon haben Sie eine Kategorisierung in A, B und C.

2. Sie halten und fördern gezielt die A-Mitarbeiter im Unternehmen.

10 Tipps, um die besten Mitarbeiter zu halten, können Sie hier kostenlos downloaden.

10 Tipps, um die besten Mitarbeiter zu halten

Auch Steve Jobs war überzeugt: Ein erfolgreiches Unternehmen braucht A-Mitarbeiter. Hier erfahren Sie, wie Steve Jobs seine Mitarbeiter in seinem Unternehmen gehalten hat.

Tolle Impulse und konkrete Tipps für die Praxis erfahren Sie auch in unseren ABC-Seminaren.

3. Sie trennen sich konsequent von C-Mitarbeitern.

4. Sie vertrauen bei der Einstellung neuer Mitarbeiter nicht ihrem Bauchgefühl, sondern verwenden fundierte Einstellungsprozesse.

Der bewährte 9-stufige-Einstellungsprozess von tempus steht hier für Sie kostenlos als Download bereit.

9-stufiger Einstellungsprozess

Viele Unternehmen lassen sich für ein Einstellungsgespräch gerade einmal 60 Minuten Zeit. Die Trefferquote, einen A-Mitarbeiter zu finden, liegt bei 20-30 %. Mit meinem 9-stufigen Einstellungsprozess, werden Sie garantiert nur noch A-Mitarbeiter einstellen.

5. Sie lassen freie Stellen lieber unbesetzt, statt sie mit B- oder C-Kandidaten zu besetzen.

Machen Sie noch heute Schluss mit dem Bauchgefühl, wenn es um Ihr Humankapital geht und arbeiten Sie gezielt und systematisch am Aufbau eines A-Teams. Viele praxisorientierte Tipps zum Thema Personalführung finden Sie auf meiner Homepage www.abc-personal-strategie.de.