Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Rente: Ein guter Schluss ziert alles – 4 Tipps, wie Chefs hier punkten

Das Thema Rente wird immer wichtiger für Arbeitnehmer. Als A-Chef kann man deshalb Akzente setzen – vier Tipps, die helfen, auf dem Arbeitsmarkt positiv aufzufallen.

Sie ist erst seit kurzem in Rente, nach langjähriger treuer Mitarbeit: Ich war deshalb überrascht, als ich diese ehemalige Mitarbeiterin jüngst in einer Besuchergruppe entdeckte, die an einer öffentlichen Führung durch unser Unternehmen teilnahm. An diesem Abend war tempus Gastgeber für den Verein „Christen in der Wirtschaft“. Die Betriebsführung fand nach dem Vortrag statt.

Diese besagte Mitarbeiterin in Rente kennt tempus wahrscheinlich besser als ich, ging mir durch den Kopf. Warum in aller Welt nimmt sie an einer Betriebsführung teil?

begeistert-in-die-rente.jpeg
Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen viele positive Erfahrungen und Erinnerungen sammeln und so auch in der Rente gerne an die Zeit zurückdenken.

Die Frage beantwortete sich während der Führung. Unsere Rentnerin brannte einfach noch immer so sehr für „ihr“ Unternehmen. Alles wurde von ihr mit wohlwollenden Blicken inspiziert, viele Erklärungen des „Reiseführers“ mit unterhaltsamen Anekdoten bereichert. Rente hin, Rente her: Diese Frau sprühte vor Begeisterung für tempus! Arbeit darf nicht krank machen. A-Chefs sorgen dafür, dass ihre Mitarbeiter den Ruhestand gesund erreichen.

Die Besuchergruppe bekam die offenen Büroräume zu sehen, bestaunte die innovativen Ideen zur Mitarbeitermotivation, die man bei uns überall in praktischer Anwendung erleben kann. Sie stellten interessierte Fragen zum Büro-Kaizen, zu unseren zahlreichen Auszeichnungen und waren begeistert von unserem Motivationskonzept „33-Rosen“ – hier zum kostenlosen Download:

Mitarbeitermotivation Die 33 Rosen

Viele Geschäftsführer denken, durch eine Gehaltserhöhung kann man seine Mitarbeiter am besten motivieren. Falsch! Die 33 Rosen zeigen, wie Sie den Mitarbeiter zum Mit-Unternehmer entwickeln.

Aber in den Gesprächen während der Führung zeigte sich, was viele Gäste dieser Gruppe am meisten beeindruckte: Das Leuchten in den Augen dieser Rentnerin, wenn sie von tempus erzählte.

Die Rente der Zukunft

Das Thema Rente wird für Arbeitnehmer in Zukunft immer wichtiger werden. Und auch der Umgang mit ehemaligen verdienten Mitarbeitern wird im Unternehmen und darüber hinaus sehr wohl registriert, denn er zeigt deutlich, welche Werte in einer Firma wirklich gelten.

rente-alte-mitarbeiter-wertschaetzen.jpeg
Rente wird ein wichtiges Thema: Der Umgang mit Mitarbeitern, die sich über Jahre verdient gemacht haben, spiegelt die Werte Ihres Unternehmens.

Nutzen Sie die Möglichkeit, rund um das Thema Rente als A-Arbeitgeber eigene Akzente zu setzen. Hier sind vier Basics, auf die Sie aufbauen können:

1. Wertschätzung im Endspurt
Ältere Mitarbeiter sind kostbar für das Unternehmen. Sorgen Sie dafür, dass sich ältere Mitarbeiter wertgeschätzt fühlen. Es kommt nicht auf das Alter an, sondern auf die innere Haltung. Wie fit sind da Ihre Mitarbeiter – machen Sie den TEMP-Schnelltest. Ich würde meine verdienten Mitarbeiter am liebsten gar nicht in Rente gehen lassen! Und übrigens: Rupert Murdoch stand mit über 80 Jahren sogar noch auf der Forbes-Liste der zehn besten Business-Leader der Welt.

2. Gesund ins Ziel
Was nutzt die Rente, wenn man sie nicht genießen kann? Punkten Sie mit einem guten Gesundheitsmanagement inklusive Lebensbalance. Das Arbeitsleben darf nicht krank machen.

12 Ideen für ein funktionierendes Gesundheitsmanagment – tempus macht es vor! Gerne können Sie diese 12 Tipps auch hier kostenlos herunterladen und für Ihr Unternehmen nutzen. Nutzen Sie diese Liste einfach als Inspiration für Ihre Firma:

Ideen für Ihr Gesundheitsmanagement

3. Betriebsinterne Renten-Modelle
Die gesetzliche Rente ist nur eine C-Rente. A-Mitarbeiter haben eine A-Rente verdient. Entwickeln Sie deshalb betriebsinterne Renten-Modelle. Bei tempus können Mitarbeiter zum Beispiel steuerbegünstigt Kapital in der Firma anlegen.

4. Beziehung erhalten
Ob Sie Ehemaligen-Treffen unterstützen, Geburtstagskarten oder Ihre monatliche Mitarbeiterzeitung verschicken: Ihre Mitarbeiter sollen sich in der Rente nicht vergessen fühlen. Und so mancher ist dann auch gerne bereit, kurzfristig einzuspringen, wenn Not am Mann ist!

Ich selbst bin 69 Jahre alt. Und ich sage nur „Mit 60 Jahren fängt das Leben an“. 🙂

Werfen Sie auch einen Blick hier auf meine Homepage www.abc-personal-strategie.de und in mein Buch „Die besten Mitarbeiter finden und halten“. Hier finden Sie noch viele andere Tipps, wie Sie Top-Mitarbeiter gewinnen und halten – bis zur Rente und darüber hinaus.