Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Mit Mindful Leadership Ihr Team begeistern: Mein 8-Punkte-Trainingsplan für Führungskräfte

Mindful Leadership gilt als neues Konzept für erfolgreiche Personalführung. Tatsächlich fördert Mindful Leadership die Motivation und Loyalität der Mitarbeiter ganz erheblich. Neu ist das Prinzip aber nicht. Es basiert auf Erfolgsfaktoren, die tempus seit vielen Jahren lehrt. Ich habe die wichtigsten Erkenntnisse für Sie zusammengefasst – als 8-Punkte-Trainingsplan für Führungskräfte.

„Mindful Leadership“ – würde ich Glasermeister Sven Sterz diesen neuen Begriff verkaufen wollen, wäre ich vermutlich wenig erfolgreich. Der bodenständige Handwerker würde mir vielleicht gutmütig auf die Schultern klopfen und mich dann zur Türe hinausschieben: „Jörg Knoblauch, für so was haben wir keine Zeit.“

mindful-leadership-mitarbeiter-wertschaetzen.jpg
Mitarbeiter lieben bescheidene Chefs. Mindful Leadership setzt außerdem auf Ehrlichkeit, Achtsamkeit und Fairness.

Dabei könnte der mittelständische Handwerksbetrieb als Musterbeispiel für Mindful Leadership dienen. Denn der Führungsstil des Glasers entspricht genau dem, was Führen mit Achtsamkeit ausmacht: Bescheidenes Auftreten, Hilfsbereitschaft, Offenheit, Hingabe. „Ich bin immer für dich da,“ versprach der Handwerksmeister vor zwei Jahren in einem Video potenziellen neuen Azubis.

„Ehrlich und familiär“, schwärmen Mitarbeiter auf dem Arbeitgeberbewertungsportal kununu. Mit einem traumhaften Score von 4,4 liegt der Betrieb deutlich über dem Branchendurchschnitt. Die Begeisterung der Mitarbeiter spiegelt sich in der Arbeit wider. Auf Facebook hat das Unternehmen ausschließlich 5-Sterne-Traumbewertungen erhalten.

Bringen auch Sie Ihre Mitarbeiter zum Schwärmen. Acht Faktoren machen Sie zum Mindful Leadership Star.

Mindful Leadership Training für Führungskräfte: 8 Tipps

1. Üben Sie sich in Bescheidenheit
Chefs mit Star-Allüren haben ausgedient. Eine gute Führungskraft tritt als Coach auf, nicht als Kommandant. Achtsam führen bedeutet außerdem, Mitarbeiter bei der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung uneigennützig zu unterstützen und gezielt zu fördern.

Sehen Sie sich dazu auch den kurzen Film „Die Cheffalle“.

2. Zeigen Sie Empathie
Guten Führungskräften liegt das Wohlergehen der Mitarbeiter am Herzen.

3. Vertrauen Sie
Eine gute Führungskraft ist kein Control-Freak, sondern bereit, Verantwortung zu übertragen.

4. Kommunizieren Sie
Mindful Leadership erkennt und kommuniziert die Leistung der Mitarbeiter. Es ist wichtig, gute Arbeit zeitnah zu loben. Gute Führungskräfte haben außerdem ein offenes Ohr für die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter.

Tipps für Mitarbeitergespräche finden Sie hier.

5. Üben Sie Ehrlichkeit
Geben Sie Fehler oder Wissenslücken zu.

6. Seien Sie Vorbild
Eine gute Führungskraft lebt die Liebe zur Arbeit und zum Unternehmen vor. Ständig jammernde Vorgesetzte demotivieren.

7. Erarbeiten Sie Ziele
Gute Führung handelt nicht planlos. Erarbeiten Sie klare Strategien und Visionen.

Einen Auszug aus dem tempus-Zielebuch können Sie hier downloaden.

Auszug aus dem tempus-Zielebuch

In diesem Auszug aus dem tempus-Zielebuch finden Sie einige Inspirationen für Ihre Zielvereinbarungen sowie den Überblick über die Spielregeln bei tempus. – Lernen Sie den Zieleprozess kennen.

8. Definieren sie Werte
Legen Sie Werte fest, die im Unternehmen gelten sollen.

Google erforscht die Grundsätze von Mindful Leadership bereits seit Jahren. In Silicon Valley kann man die Ergebnisse dieser Forschungen in der Praxis erleben. Lernen Sie Google & Co. persönlich kennen – hier finden Sie alle Termine unserer nächsten Unternehmerreisen.

Mindful Leadership hat allerdings auch Grenzen. Für C-Kandidaten eignet sich der achtsame Führungsansatz überhaupt nicht – diese Mitarbeiter werden jeden Freiraum nutzen, um ihr Desinteresse an Arbeit auszubauen.

A, B oder C? Einen Leistungsbeurteilungsbogen für Mitarbeitern können Sie hier downloaden.

Leistungsbeurteilungsbogen für Mitarbeiter

Der Mitarbeiter und der Vorgesetzte füllen den Bogen getrennt voneinander aus. Anschließend werden diese Ergebnisse miteinander abgeglichen. Und schon haben Sie eine Kategorisierung in A, B und C.

Mehr spannende Tipps zum Thema Mindful Leadership und Personalführung finden Sie auf meiner Homepage www.abc-personal-strategie.de und in meinem Buch „Die Cheffalle“.