Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Einstellungsprozess: 2 wichtige Sicherheitsfaktoren

Kein Unternehmer stellt bewusst Faulenzer, Mobber oder Saboteure ein. Und trotzdem arbeiten laut jährlicher Gallup-Studie in deutschen Firmen durchschnittlich rund 15 Prozent C-Mitarbeiter! Weil kein Einstellungsprozess genutzt wird oder der Einstellungsprozess fehlerhaft ist. Was ein gutes Einstellungsverfahren können muss: Die wichtigsten Aufgaben.

Ein strukturierter Einstellungsprozess schützt vor Low-Performern.  

Der Einstellungsprozess ist das beste und wichtigste Schutzschild Ihrer Firma, weil nur ein guter Einstellungsprozess zuverlässig vor C-Mitarbeitern schützt. Dabei geht es nicht nur um die Qualität oder Quantität der Arbeit. Denn C-Mitarbeiter sind nicht nur faul und erledigen ihre Arbeit schlampig, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Sie machen außerdem teure Fehler, verärgern Kunden, ruinieren ungeniert das Image der Firma und tun nebenbei alles, um motivierten A-Kollegen das Leben zur Hölle zu machen. Auch Sabotage und Diebstahl geht auf das Konto von C-Mitarbeitern.

Solche Leute will man nicht! Aber man stellt sie trotzdem ein. Warum??? Weil in vielen Firmen auf ein gutes Einstellungsverfahren verzichtet wird.

Warum ist ein Einstellungsprozess wichtig?

Weil C-Bewerber oft skrupellose Blender sind. Aalglatt. Wer sich als Personalverantwortlicher bei der Mitarbeitersuche auf sein „Bauchgefühl“ verlässt, statt einen guten Einstellungsprozess zu nutzen, ist gnadenlos verloren. Einem geübten Lügner merken Sie die Lüge nicht an – da hilft selbst ein Psychologie-Studium nicht. Es gibt viele Studien, die das bestätigen.

Andererseits ist nicht jeder echte A-Kandidat in der Lage, sich im besten Licht darzustellen und mit einem glänzenden Auftritt alle Anwesenden in seinen Bann zu ziehen. Möglicherweise erscheint seine Performance im Vorstellungsgespräch sogar reichlich blass neben dem strahlenden Auftritt des vermeintlichen A-Kandidaten. Auch hier hilft ein guter Einstellungsprozess, echte Talente zu erkennen.

Einstellungsprozess optimieren

Ein guter Einstellungsprozess muss zwei wichtige Aufgaben zuverlässig erfüllen:

  1. Er muss A-Kandidaten identifizieren.
  2. Er muss Fake-Talente enttarnen.

Denn das sind die zwei wichtigsten Sicherheitsfaktoren bei der Personalsuche!

Falls Sie Zweifel haben, ob Ihr Einstellungsprozess beide wichtige Aufgaben erfüllt, können Sie gerne unser bewährtes 9-stufiges Einstellungsverfahren kostenlos downloaden.

Oder besuchen Sie unser Seminar „Die besten Mitarbeiter finden und halten“.

Es lohnt sich auch finanziell, in ein gutes Einstellungsverfahren zu investieren. Denn eine Fehleinstellung kommt dem Unternehmen sehr teuer zu stehen.

Haben Sie noch Fragen zum Einstellungsprozess? Kontaktieren Sie uns einfach, wir unterstütze Sie gerne.